Dr. Slump - Die supercoole DVD Vol. 1

:

(C) 1997 Akira Toriyama/Shueisha
TOEI Animation
Veröffentlichung: 21.10.2002
Review-Datum   : 14.10.2002
Review-Autor    : René Quakernack

Testmuster von Oberland Entertainment Berlin

Bewertung max. 5 Sterne

Kategorie

: Anime-Comedy, TV-Serie, Japan 1997

Preis

: €19.99

Film/Freigabe

: 84 Minuten, FSK 6

Bildformat/Region/DVD-Typ

: 4:3, 2-Pal, DVD 5

Vertrieb

: BMG Video

Sprachen/Tonformat : Deutsch (DD 5.1, DD 2.0), Japanisch (DD 2.0)
Untertitel : Deutsch
Besonderheiten : Zusammenschnitt mehrerer Folgen zu einem Film
Kopierschutz : ja
Filmwertung :
Ausstattung :
DVD-Menü/Navigation :
Verpackung :
Tonqualität original :
Tonqualität deutsch :
Untertitel :
Bildqualität :
  Farbe: ausreichend, Kontrast: gut, Schärfe: ausreichend, Rauschen: befriedigend, digitale Fehler: ausreichend.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 


Features

Inhaltsangabe

Der geniale Erfinder Dr. Slump lebt in einem friedlichen kleinen Dorf namens Pinguinhausen. Er wünscht sich eine Frau an seiner Seite, die seinen Haushalt schmeißt, das Essen kocht und ihm das Leben etwas leichter macht. Sein leider nicht sehr attraktives Äußeres macht es ihm nicht gerade leicht, eine passende Frau zu finden. Also baut sich Dr. Slump eines Tages das kleine Robotermädchen Arale. Leider stattet er Arale mit einem Tick zu viel Kraft und Temperament aus, so dass sie wie ein Wirbelwind durch Haus und Dorf fegt. Arales wahnwitzige Ideen bringen zwar Dr. Slump und alle Bewohner von Pinguinhausen beinahe um den Verstand, doch durch ihren naiven Charme dauert es nicht lange. und alle Bewohner schließen das liebenswerte Robotermädchen ins Herz.
Die TV-Serie wurde bereits schon ausführlich in einer Review getestet.

Video
Das Bild der DVD ist geringfügig besser gegenüber der TV-Ausstrahlung. Durch die Normwandlung des NTSC-Masters in das PAL-Format hat die DVD eine verringerte Detailschärfe gegenüber dem NTSC-Original. Die durchschnittliche Bitrate der DVD ist mit 4500 KBit nicht sehr hoch, bei schnellen Szenen sieht man mitunter Artefakte. Das Ausgangsmaterial hat zudem auch zahlreiche Macken, so sieht man oft kleine "Band-Fehler", die an ein verschlissenes VHS-Band erinnern. Das Bild ist sehr kontrastreich, die Farben wirken dagegen kühl - beim Gucken sollte man den Farbregler am Fernseher etwas höher stellen. Bei etwas feineren Mustern gibt es einen unschönen Moiré-Effekt zu sehen.

Audio
Die Tonqualität der deutschen Dolby-Digital-Tonspur ist tadellos und wurde mit schönen und klaren Effekten versehen. Die japanische Tonspur klingt dagegen relativ dumpf. Vollkommen überzeugen kann die deutsche Synchronisation - die deutschen Sprecher zeigen hier die ganze Bandbreite ihres Könnens. Die japanischen Sprecher klingen bei weitem nicht so "aktiv" und "verrückt" wie ihre deutschen Kollegen. Bei der Gestaltung der Synchro hat man sich einige Freiheiten genommen, die sich aber sehr positiv bemerkbar machen, und den Spaß an der Serie noch mal erhöhen.

Die Verpackung
Auf dem Cover der DVD wurde ein kleines Foto vom Dragonball Z-Zeichner Akira Toriyama eingefügt, sowie der Hinweis auf die RTL2-TV-Ausstrahlung. Die DVD-Hülle ist weiß-matt und durchsichtig. Das DVD-Cover ist zweiseitig bedruckt - auf der zweiten Seite sind die 16 Kapitel der DVD aufgelistet, die durch die aufgeklappte matte DVD-Hülle etwas unscharf zu lesen sind. Ein eigenes farbiges Inlet wäre hier besser gewesen.

DVD-Menü
Das Menü der DVD ist in einem ähnlichem Design wie die zugehörige Webseite www.dr-slump-dvd.de gestaltet worden. Die liebevoll animierten Ikons fallen sofort ins Auge. Die DVD ist in 16 Kapitel eingeteilt, wobei unüblicherweise die vier ersten Folgen der Serie zu einem "Film" zusammen geschnitten worden sind. Die Kapitel wurden nicht so festgelegt, dass sie zum Anfang einer Episode führen. Nach Kapitelwahl läuft die DVD bis zum Schluss durch und kehrt erst dann ins Menü zurück. Unter "Sprachen" lassen sich die zwei Sprachfassungen auswählen - deutsch oder japanisch, zusätzlich noch deutsche Untertitel. Die Sprache lässt sich nur im Menü der DVD einstellen, ein Wechseln der Tonspur und ein Zuschalten der Untertitel ist nicht im Spielbetrieb möglich. Die Extras beinhalten Informationen zu den wichtigsten Charakteren der Serie, die von Olaf Reichmann, dem deutschen Sprecher von Dr. Slump erläutert werden. Zusätzlich gibt es noch drei TV-Werbespots für die DVD zu sehen. Beim Hin- und Herschalten in den Menüs ist stets die Musik der TV-Serie zu hören. Die Navigation ist unkompliziert und verzögerungsfrei, die ausgewählten Optionen sind immer gut sichtbar. Die Grundeinstellung beim Start des Filmes ist die deutsche Sprachfassung ohne Untertitel.

Die Untertitel
Die Untertitel richten sich an die deutsche Sprachfassung (sprachlich und inhaltlich identisch). Der Redefluss innerhalb der Serie hat teilweise ein hohes Tempo - hier unterschlagen die Untertitel oft wichtige Stellen und manchmal leider auch einige Gags. Die Untertitel sind oft nicht synchron mit dem Gesprochenem; dass sich die Untertitel nicht an der japanischen Sprachvorlage halten stört vor allem an manchen Stellen, wo es Untertitel zu lesen gibt, aber kein Dialog im japanischen Original zu hören ist. In der deutschen Fassung gibt es einige Stellen, die man zusätzlich mit Dialog versehen hat, die dann aber auch in den Untertiteln übernommen worden sind. Beim Schauen der untertitelten Fassung im Original-Ton verliert man dadurch an manchen Stellen die Orientierung.

Beschaffenheit der Episoden
Wie bereits schon erwähnt, wurden die ersten vier Folgen der Serie zu einem einzigem Film zusammen geschnitten. Die jeweilige Vorschau auf die nächste Folge fehlt, es gibt keine Episodentiteleinblendungen und Eyecatcher zu sehen, auch der Opener und das Ending der Serie werden nur einmal gezeigt (diese entsprechen der deutschen TV-Fassung, keine Crediteinblendungen bis auf das deutsche Synchronstudio im Ending). Interessant dabei ist, dass die DVD nach dem Ending noch etwa 30 Sekunden mit einem schwarzen Bild weiterläuft; der deutsche Soundtrack hat bereits aufgehört, doch der japanische Track läuft noch weiter - das Ending der japanischen Fassung dauert länger und ist auch komplett zu hören, während das Bild weiterhin schwarz bleibt.

Fazit
Für Fans der Serie ist die DVD ein Pflichtkauf. Allerdings entspricht die DVD nicht dem Standard einer typischen Anime-DVD, die gerade für den Großteil der sammelnden Anime-Fans ein Aspekt zum Kauf wäre. Die für den TV-Markt etwas umgestalteten Serien eignen sich in dieser Form nicht für eine Video- und DVD-Veröffentlichung. Denn wie auch Filmfans wollen auch Animefans die Serien in ihrem Originalzustand sehen können.

(C) der Preview: AnimeDigital

Sämtliche Inhalte dieser Review dürfen nicht ohne Genehmigung des Autoren auf anderen Seiten verwendet werden.